Feeling for Details

Die Mauern der Fassade, welcher die Architektur ihrer Gründerzeit um 1900 innewohnt, erzählt wohl Genussgeschichten von Weltenbummlern, Abenteurern und kleinen Geheimnissen. Und was uns die Stuben, deren Täfelung aus dem 16 Jahrhundert stammen, so alles erzählen könnten — Gemütlichkeit, guter Wein, Beisammensein und Köstlichkeiten waren hier schon immer spürbar. Kunst, Antiquitäten, Liebe zum Detail und Individualität sind Einrichtungsprädikate im Adler. Wer einmal hier zu Gast war, spürt die Gemütlichkeit, die Herzlichkeit und Leidenschaft des Hotel Adler in dem kleinen, idyllischen Dörfchen Niederdorf noch lange, nachdem er es hinter sich gelassen hat ... und kehrt mit Freude wieder ein.

Ambiente
inspired by tradition

Inspired by tradition? YES! ...

denn der traditionelle Kern ist die Basis für die zeitlose und moderne Schönheit und Identität des Adlers. Nicht nur die historischen Mauern des Hotels in Niederdorf erzählen eine jahrhundertealte Geschichte — auch die Küche zeichnet sich durch die moderne Verfeinerung traditioneller Gerichte aus und jedes Zimmer vereint traditionelle Elemente und zeitlose Einrichtung ... genauso wie die Südtiroler Gastlichkeit in Reinform und traditonelles Qualitätsbewusstsein auf allen Ebenen.

Und warum inspiriert? Tja, weil der traditionelle Grundstein unsere Basis ist, unser Boden ... für Neues, Fruchtbares, Innovatives, Freude Bringendes und Zukunft Orientiertes!

Gastgeber

Die Passion des Gastgebens ...

... macht den Adler zu einem Haus mit unverkennbarem Charm und Charakter. Gastgeberfamilie Pircher prägt nicht nur den Ein-richtungsstil, sondern lebt auch täglich, was ihr am Herzen liegt: stilvolle Begegnungen — mit Gästen, Freunden, Mitarbeitern, Menschen ... und einem besonderen Augenmerk für Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Regionalität.

 

Geschichte

Changes are: Adlers History

Vor mehr als 400 Jahren, um 1600 war der Adelige Stefan von Kurz zum Thurn Inhaber des Hauses. In der Folge gab es mehrere Generationswechsel und Erbschaften, Karl von Kurz zum Thurn war schließlich der letzte Kurz in Niederdorf. Auch der Name des Hauses wurde — wenn auch nur im Kleinen — verändert und angepasst: Der "goldene Adler" wurde zum "Hotel Adler".
... bis, nachdem das Haus mehrmals Besitzer gewechselt hat, 1921 ein Brand alles bis auf die Fassade zerstörte. Und auch nach dem Wiederaufbau ist so Einiges passiert — und Constantini Tristano, Opa und Uropa der heutigen Gastgeber, das Haus übernommen hat. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf!


© 2020, MwSt.-Nr. IT00184360212 –  Cookies • Datenschutz • Impressum • created by WERBESTUDIO.IT

Top